Eisvogel – Wildlife 2 Next item Bildaufbau - Goldene...

Eisvogel – Wildlife 2

Der Eisvogel (Alcedo atthis)  ist mit seinem kobaltblau bis türkisfarbenen Gefieder für mich einer der schönsten Vögeln dieser Erde. Ihn im Tarnzelt zu Beobachten ist wie eine Seelen-Therapie. Fern vom Lärm und Trubel kann die Seele entspannen. Man sitzt im Tarnzelt und wartet geduldig auf diesen phantastischen Flieger der Lüfte. Als Fotograf mit Sitz in Aschheim muss man schon eine Weile fahren, um dieses wunderbare Geschöpf zu fotografieren. Die Belohnung für die weite Fahrt sind die Bilder und die Zeit, die man im Tarnzelt verbringt.

 

Der Eisvogel fängt die Fische, in dem er von einem Ast ins Wasser springt. Den Eintauchvorgang kann man nur mit Hilfe von einem Aquarium fotografisch festhalten. Dies war auch meine Intention zu diesen Bildern.

Dieses Erlebnis ist einfach einmalig. Die Geschwindigkeit mit der der Eisvogel in das Wasser taucht ist unglaublich schnell. Man braucht etliche Versuche, bis man das Bild im Kasten hat. Oftmals erwischt der Eisvogel nicht nur einen Fisch, wie man in diesem Bild sehen kann.

Blitzschnell schießt er dann aus dem Wasser und fliegt in der Regel zum Ast, von dem er abgesprungen ist, zurück. Dabei verliert er auch ab und zu einen Fisch.

Doch er gibt nicht auf. Wenn er erfolglos zum Ast zurückkehrt, wartet er einen Moment und springt wieder in das Wasser. Sein Drang nach Nahrung ist sehr groß.

Den passenden Moment beim Auftauchen und auch beim Eintauchen fotografisch festzuhalten gleicht einem Lotteriegewinn.

Doch wie bei einem Lotteriegewinn ist die Freude im Nachgang sehr groß.

Es scheint so, als könne der Eisvogel manchmal nicht zwischen Fisch und Blatt unterscheiden. 🙂 Diese Aufnahme hat sicherlich einen hohen Seltenheitswert.

Doch in der Regel kehrt er mit einem Fisch zurück und verschlingt ihn binnen Sekunden. Danach fliegt er in der Regel wieder zu seiner Brutröhre.

Oder er trifft sich mit seinen Brüdern, so lange er noch ein Jungvogel ist.

Streiterei ist da an der Tagesordnung. Gerade wenn es darum geht den besten Sitzplatz zum Fischfang zu ergattern.

Da gibt es dann schon heiße Diskussionen, die an das menschliche Paarverhalten erinnert. Der Eine redet und schreit herum und der Andere hört weg. 🙂

Diese Tiere zu beobachten lässt einen schmunzeln, denn die Kommunikation ist wirklich witzig. Doch dem Grunde nach geht es ganz alleine um den Endplatz für das Eintauchvergnügen zum Fische fangen.

Das Angriffs- und Abwehrverhalten findet immer mit ausgestreckten Flügeln statt, was fotografisch ein Hochgenuss ist.

Was hier die Natur gezaubert hat ist einfach nur ein Augenschmauß. Vielleicht liegt es am Warm- und Kaltkontrast, dass der Eisvogel so polarisiert. Ich weiß es nicht, aber er ist und bleibt ein faszinierender Vogel.

Der Eisvogel nutzt selbst das letzte Abendlicht zum Fische fangen.

Zu guter Letzt noch ein Appell an alle Fotografen, egal ob Hobby-, Amateur- oder Profifotograf. Bitte lasst Euren Blitz zu Hause. Man benötigt keinen Blitz zum Fotografieren von diesem schönen Vogel. Wie Ihr seht, es geht auch ohne Blitz. Zum Abschluss dieses Beitrages gibt es noch eines meiner Lieblingsbilder, denn das Leben ist ein Balanceakt.

In diesem Sinne wünsche ich Allen immer gutes Licht.

Ihr Fotograf Aschheim, München und Umgebung.

Blog

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen