Henri Cartier-Bresson

Henri Cartier-Bresson gehört für mich zu den besten Fotografen der Welt. Vielleicht war er sogar der beste Fotograf in der Portrait-, Street– und Reportagefotografie auf dieser Erde, der je existierte. Als Mitbegründer der Foto-Agentur MAGNUM hat der französische Fotograf einige Meilensteine, mit seiner Art der Fotografie, in der Geschichte der Fotografie gesetzt. Seine Bilder sind unverkennbar und faszinieren in ihrer Art der Aufnahme. Mit seiner Leica kam er den Menschen so nahe, so dass man das Gefühl hat, er hätte die Seele des Menschen in seiner Fotografie eingefangen.

Eines seiner wohl bekanntesten Werke ist das Foto „Hinter der Gare Saint-Lazare, Paris 1932“.

Persönlich faszinieren mich seine Portraits am Meisten. Bilder wie „Simone de Beauvoir, Paris 1946“ oder „Jean-Paul Sartre, Paris 1946“ bestechen durch einen unglaublich spannenden Bildaufbau mit Öffnung des Bildes und der Erzählung einer Geschichte. Diese Bilder bleiben im Kopf und lassen einen nicht mehr los.

Jeder Fotograf sollte einen Bildband von ihm haben. Der Verlag Schirmer/Mosel hat einen wunderschönen Bildband mit dem Titel „Henri Cartier-Bresson sein 20. Jahrhundert“ verfasst, den ich jeden Fotografen wärmstens empfehlen kann.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen